Kategorien
„Sommerkultur – Schleusen auf für Begegnung“ Stiftung Herzogtum Lauenburg

„Sound Catching – Klänge am Wegesrand“

So hört sich Heimat an

Wie klingt Möllns Altstadt? Hat Ratzeburg seinen eigenen unverwechselbaren Sound? Und was ist mit Geesthachts Oberstadt und dem Büchener Bahnhof? Die Antworten auf diese Fragen gibt es vom Projekt „Sound Catching – Klänge am Wegesrand“ auf die Ohren.

Die von mehreren Künstlerinnen und Künstlern entwickelten Klanginstallationen werden an vier Wochenenden in Verbindung mit Street Art und Land Art zu erleben sein.

„Sound Catching – Klänge am Wegesrand“ ist Teil des Projektes „Sommerkultur – Schleusen auf für Begegnung“, für das sich die Stiftung Herzogtum Lauenburg mit anderen Kulturschaffenden zusammengetan haben. Es wird im Programm „Kultursommer 2021“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „Neustart Kultur“ gefördert.