Kategorien
„Sommerkultur – Schleusen auf für Begegnung“ Stiftung Herzogtum Lauenburg

Literaturfestival Geesthacht

Saša Stanišić & Co. lesen in der Stadt an der Elbe

Die Welt ist voller Geschichten und sie ist – zum Glück – bestückt mit Menschen, die in der Lage sind, diese Geschichten mitreißend zu erzählen. Dieses Glück dürfte am Sonnabend, 28. August, und Sonntag, 29. August, mit dem Literaturfestival Geesthacht auf die Spitze getrieben werden. Das Stadt- und Kulturmanagement hat dafür in Kooperation mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg gleich eine ganz Reihe mitreißender Autorinnen und Autoren an die Elbe eingeladen.

Einer von ihnen ist Saša Stanišić, Träger des Deutschen Buchpreises 2019. Er liest in Geesthacht aus seinem Kinderbuch „Hey, hey, hey, Taxi!“. Sicher mit am Start ist auch Eva Müller, die aus einem ihrer Comics vortragen wird. Die beiden Beispiele zeigen: Nicht nur inhaltlich, auch genremäßig macht Geesthacht die Tore weit auf. Dazu passt es, dass an den unterschiedlichsten Orten gelesen wird – etwa im Garten des Café SmuX, im öffentlichen Raum, vor der Stadtbücherei und der Volkshochschule, im Garten der Christuskirche Düneberg oder im Außenbereich des Familienzentrums Regenbogen.

Das Literaturfestival Geesthacht ist Teil des Projektes „Sommerkultur – Schleusen auf für Begegnung“, für das sich die Stiftung Herzogtum Lauenburg mit anderen Kulturschaffenden zusammengetan hat. Es wird im Programm „Kultursommer 2021“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „Neustart Kultur“ gefördert.