Jugendpreis „Schutz von Natur und Umwelt“

Der Jugendpreis wurde zum ersten Mal 2015 im Rahmen der Verleihung des Blunck-Umweltpreises verliehen. Die Schülerinnen des Marion-Dönhoff-Gymnasiums Mölln Kathleen Lindner, Else Meinke und Ivy Stenzel waren die Preisträgerinnen. Sie hatten sich um die Gestaltung des Ausstellungsprojekts „Wasser bewegt“ im Naturparkzentrum Uhlenkolk Mölln verdient gemacht.

Der Jugendpreis 2017 wurde an das Projekt „Natur-Erlebnis-Garten auf dem Möllner Schulberg“ verliehen. Die Astrid-Lindgren-Schule fungiert als Koordinierungsstelle; weiterhin nehmen daran teil: Gemeinschaftsschule Mölln, Till-Eulenspiegel-Schule, Berufsbildungszentrum Mölln, Offene Ganztagsschule Mölln, Ausbildungsverbund Stormarn – Lauenburg, Grundschule Tanneck, Schule Steinfeld, Marion-Dönhoff-Gymnasium (Natur-Erlebnis-Garten auf dem Möllner Schulberg).

Mit dem Jugendpreis 2019 wurde die Grundschule Nusse für ihr Projekt „Jugendwaldspiele in Kinderhand“ ausgezeichnet. Die Schüler der vierten Klassen übernehmen dort die Gestaltung und Umsetzung der alljährlichen Jugendwaldspiele. Auszeichnungen erhielten zudem die Grundschule Breitenfelde mit ihrem Schulteichprojekt und das Gymnasium Schwarzenbek mit dem Engagement „Gegen schlechte Luft“ im Klassenzimmer.

Die Trägerinnen des Jugendpreises 2015 und weitere Nominierte, die Teilnehmerurkunden erhalten haben. (Foto: Stiftung Herzogtum Lauenburg)

X