Stadthauptmannshof

Der Stadthauptmannshof in Mölln – Sitz der Stiftung

Das Ensemble des ehrwürdigen, historischen Stadthauptmannshofs in Mölln ist Sitz der Stiftung Herzogtum Lauenburg und ihrer Lauenburgischen Akademie für Wissenschaft und Kultur. Der Stadthauptmannshof mit seinen vier historischen Gebäuden ist das wohl älteste und aussagekräftigste Denkmal-Ensemble städtischer Territorialherrschaft in Norddeutschland überhaupt.
Bereits 1321 wird es urkundlich belegt als stadtherrlicher Hof und Vogtei der damals herrschenden askanischen Herzöge. Aus der Zeit der über 300-jährigen Pfandherrschaft Lübecks über Mölln stammen die beiden Hauptgebäude: das Stadthauptmannshaus von 1414 und das Herrenhaus von 1550.

Das Stadthauptmannshaus (Foto: Stiftung Herzogtum Lauenburg).

Im Festsaal (unten) finden heute v.a. Vorträge statt. Die Hängekammer wurde 1639 errichtet.

Das Stadthauptmannshaus, Innenansicht (Foto: Stiftung Herzogtum Lauenburg).

Das Herrenhaus, auch Medaillongebäude genannt (Foto: Stiftung Herzogtum Lauenburg)

An der Stelle des alten Brauhauses wurde 1859/60 das klassizistische Gebäude als Schulgebäude errichtet. Die Räume waren zeitweise für die provisorische Unterbringung des Till Eulenspiegel-Museums eingesetzt, das sich heute auf dem historischen Marktplatz befindet. Später war in diesem Gebäude das bisherige Naturkundemuseum unter der neuen Bezeichnung Naturpark-Haus Mölln der Stadt Mölln beheimatet, in dem zugleich die Arbeit der Stiftung und auch des WWF im Bereich von Natur- und Artenschutz dargestellt wurde. Heute ist in diesem Gebäude die Herzogtum Lauenburg Marketing & Service GmbH (HLMS) untergebracht.

Das klassizistische Gebäude, auch „Das weiße Haus“ genannt (Foto: Stiftung Herzogtum Lauenburg).

In den früheren „Lehrerhäusern“ von 1819, die an der Stelle des mittelalterlichen „Menageriegebäudes“ errichtet wurden, sind Mietwohnungen sowie die „Kulturremise“ der Stiftung (die zurzeit eingerichtet wird) untergebracht.

(Foto: Stiftung Herzogtum Lauenburg)

Der Sitz der Stiftung Herzogtum Lauenburg wechselte 1987 in den Stadthauptmannshof, nachdem die denkmalgeschützten Gebäude aufwendig renoviert worden waren. Bis dahin hatte die Stiftung das barocke Herrenhaus in Steinhorst genutzt.
Die entsprechende Broschüre über die Geschichte und Architektur des Stadthauptmannshofs ist inzwischen bereits vergriffen, steht hier aber zum Download als pdf-Datei (ca. 1,4 MB) bereit.

Der Möllner Stadthauptmannshof

KulturportalStiftung Hzgt. LauenburgKulturSommerKontaktImpressum